Tortuguero Nationalpark

dsc04315_b

Unser nächster Stop sollte der Tortuguero Nationalpark sein. Von Anfang an stand dieser ganz oben auf unserer „wollen wir unbedingt sehen“-Liste in Costa Rica. Und wir freuten uns wahnsinnig als es endlich los ging! 🙂 Wie immer mussten wir früh aufstehen, der Wecker klingelte um 06:00 Uhr & der Bus von Puerto Viejo nach Limon startete um 07:30 Uhr. Auf dem Weg zum „Busbahnhof“ holten wir uns noch ein letztes Schoko Croissant beim Bäcker unseres Vertrauens – 2 Wochen lang hatte Tobi hier jeden Morgen Semmeln geholt. Das Ticket holt man sich kurz vor der Abfahrt, es kostet pro Person ca. 1.800 Colones (ca. 3,50 Euro). Deutsch wie wir sind haben wir uns natürlich brav an der wartenden Schlange angestellt, um dann 2 Minuten vor 07:30 Uhr festzustellen das 95% der Leute vor uns nach San José fahren und unser Bus ein paar Meter weiter vorne abfährt. 😉

Um 09:00 Uhr erreichten wir Limon, wo wir gleich angesprochen wurden ob wir ein Taxi nach Moin brauchen – wo das Boot nach Tortuguero abfährt. Für 2 Dollar pro Person ging es also weiter nach Moin, wo wir dann  09:20 Uhr waren. Dort gibt es tatsächlich nichts außer ein paar Boote & eine Toilette. 😀 Netterweise hatte sich Barbara, bei der wir eine geführte Tour für den 25.01 gebucht hatten, um unseren Transport gekümmert. Das Boot nach Tortuguero startete um 10:00 Uhr. Außer uns war noch eine deutsche Familie & 2 Amerikanerinnen auf dem Boot, also eine gemütliche Runde. 🙂 Die Fahrt ab Moin können wir nur empfehlen!!! Auf den 3 Stunden Fahrt haben wir schon eine Menge Tiere sehen können. Wir haben endlich Klammeraffen sehen können & auch wieder Brüllaffen, einige. Sogar einen Grünen Stirnlappenbasilisk konnten wir sehen. Und viele unterschiedliche Vögel. Ein bisschen neidisch war ich auf die Klappkarte die das kleine Mädchen hatte, auf der eine Vielzahl von Tieren abgebildet waren & der Fahrer immer zeigte welches Tier zu sehen ist … Ziemlich kalt war es auch auf der Fahrt, das Kleid & die kurze Hose waren keine besonders kluge Entscheidung für die Bootsfahrt. 😉 Aber wir haben es überlebt & kamen bei Nieselregen in Tortuguero an.

dsc04313_b

dsc04351_b

dsc04335_b

Am Dock wartete Barbara schon, die uns zu unserer Unterkunft „Cabinas Tortuguero“ brachte. Sie gab uns gleich ein paar Infos zur bevorstehenden Tour. Früh aufstehen war wieder angesagt: Kanu-Tour von 05:30 – 09:00 Uhr & Waldwanderung von 11:00 – 13:30 Uhr. Das ist mal eine Ansage. 😉 Wir haben uns für Barbara entschieden, weil wir viel Gutes im Internet gelesen hatten, Angi (mit der wir in Viñales wandern waren) hat sie uns auch empfohlen & was wir besonders toll fanden ist das sie eben mit dem Kanu fährt & nicht mit einem Motorboot, der Natur zu liebe! 🙂

dsc04430_b

Da ich so neidisch auf die Faltkarte war mussten wir uns natürlich auf die Suche nach einer ähnlichen Karte machen & fanden dann glücklicherweise genau die gleiche in einem Souvenir-Shop. Jippie!!! Die Karte ist super & seit wir sie haben ist sie immer mit dabei, damit wir sofort nachschauen können falls wir ein neues Tier entdecken. Außerdem ein großer Pluspunkt: sie ist laminiert & hält allem Unwetter stand. 😉 Auch wenn wir vorher keine „Vogel-Fans“ waren macht es uns wirklich viel Spaß immer wieder neue Arten zu entdecken & man muss auch einfach sagen das viele Vögel einfach wunderschön anzusehen sind. 🙂 Costa Rica ist genau das richtige Land für Menschen die großes Interesse an Flora & Fauna haben. Es gibt hier einfach so viel zu entdecken!!!

dsc04355_b

Den Rest des Tages regnete es durch bis zum nächsten Morgen, als der Wecker um 05:00 Uhr klingelte … Genau unsere Zeit. 😉 Um 05:30 Uhr trafen wir unsere Gruppe – ein deutsches Ehepaar, ein österreichisches Ehepaar & natürlich Barbara. Tobi & ich erhielten die ehrenvolle Aufgabe mit dem eingesammelten Geld an den Eingang des Nationalparks zu gehen und zu warten bis die Kasse aufmacht, um dann Eintrittskarten zu kaufen. Da die Kasse erst gegen 06:00 Uhr aufmachte holten die anderen uns schnell ein. Ja, und dann saßen wir alle zusammen in dem Kanu & warteten bis der Regen weniger wurde. Auf Barbaras Zeichen ging es dann los in die Morgendämmerung, einfach magisch. Insgesamt waren 4 Leute an den Paddeln, u.a. auch Tobi (zeitweise löste ich ihn ab). Man kann schon sagen das es so ziemlich 90% der drei-stündigen Kanu-Fahrt regnete & wir waren sehr schnell bis auf die Unterhosen nass – selbst unsere Regenjacken hielten den Bedingungen nicht zu 100% stand. Trotz alledem war es eine ganz wundervolle Tour – wir bekamen viele Vögel zu sehen, einen weiteren Grünen Stirnlappenbasilisken, Affen & zwei Kaimane.

dsc04363_b

dsc04362_b

dsc04367_b

dsc04379_b

dsc04372_b

Pitsch-patsch-nass kamen wir also um 09:00 Uhr wieder an, ich zitterte wie wahnsinnig als wir aus dem Boot stiegen & ich erstmal merkte wie nass wir wirklich waren. Also „rannten“ wir erst einmal in unser Zimmer & ab unter die heiße Dusche. Die war dringend nötig!! Danach bekamen wir ein leckeres Frühstück zubereitet. Um 11.00 Uhr ging es nämlich schon wieder weiter zu der Waldwanderung. Aufgrund des vielen Regens empfahl uns Barbara Gummistiefel auszuleihen – diese waren wirklich nötig wie sich schon am Anfang des Weges im Nationalpark herausstellte. Denn das Wasser war mindestens knöchel-tief. 😉 Während der Wanderung sahen wir wieder Affen, Brüll- & Klammeraffen – letztere haben wir gelernt sind immer ein Indiz dafür das der Regenwald ein sehr stabiles Ökosystem besitzt. Ansonsten sahen wir außer ein paar Goldenen Radnetzspinnen nicht wirklich viel. Tobi entdeckte immerhin eine Greifschwanzlanzenotter. Und nach der ganzen Spinnen-Tortur machte mir der Wald dann doch noch ein Geschenk: Wir konnten einen Tukan sehen – wow! Und das sogar von relativ nah, nur flog er leider nach ein paar Sekunden direkt weiter. 🙂 Das war auf jeden Fall der perfekte Abschluss für den Ausflug mit Barbara.

dsc04418_b

Den Rest des Tages verbrachten wir damit uns ins Bett zu kuscheln & nur zum Essen rauszugehen. 😉 Insgesamt war Tortuguero wirklich wunderschön & wir würden diesen Trip immer wieder machen. 🙂 Aber am nächsten Tag ging es für uns schon weiter nach La Fortuna, zum Vulkan Arenal. Und was wir da erlebt haben & wie wir Tobi`s Geburtstag verbrachten erfahrt ihr dann im nächsten Post …

dsc04414_b


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s